Der Blog geht weiter, bitte auf BLOG klicken dann seht ihr mehr....

Wer klug wäre, würde den wahren Wert einer Sache daran messen,

wie weit sie für sein Leben nützlich und verwertbar ist.


Michel de Montaigne (1533 - 1592), französischer Philosoph und Essayist


Sie haben noch Fragen? Wünschen einen Austausch? Möchten die Produkte, die mir geholfen haben auch probieren?  Hier geht es zum Kontaktformular.

Seminar mit Naturheilpraktikerin Barbara Rohkohl und Diana Weidner von 1a Gesundheit

Mittwoch war ein spannender Abend. Naturheilpraktikerin Barbara Rohkohl und Diana Waidner von 1a-Gesundheit waren bei mir zu Hause um über Entschlacken, entsäuern, abnehmen und weitere Gesundheitliche Aspekte einen Vortrag zu halten. Obwohl einige Gäste wegen Grippe, bzw. weil sie Nachtdienst hatten ausgefallen sind, war mein Wohn-/Esszimmer gut gefüllt.

mehr lesen 0 Kommentare

Leben - Lebenswert

Ich wurde heute gefragt ob es mir immer noch gut geht. Das ist tatsächlich so. Es gab keine großen Veränderungen, aber es ist weiterhin so, dass ich schneller Einschlafe, tiefer Schlafe und erholter Aufwache.Auch wenn ich momentan öfter spät heim komme und nachts größere Strecken fahren muss, reicht meine Energie bis ich zu Hause im Bett liege.


Stefan sagte gestern zu mir, was wir heute alles gemacht haben, hätte ich mich vor kurzem gar nicht getraut vorzuschlagen, weil es Dich völlig überfordert hätte und jetzt machst Du alles mit, als wäre es das selbstverständlichste auf der Welt und gar kein Problem für Dich. Ich sah ihn erstaunt an und dachte. Mir selbst wäre die Veränderung gar nicht aufgefallen, aber er hat recht. Wir hatten so viel erledigt und es machte mir gar nichts aus. Im Gegenteil, ich war ganz entspannt. Noch vor kurzem wäre ich froh gewesen auch nur eine der Sachen bewältigt  zu haben, denn selbst schöne Sachen bedeuteten Stress pur für mich. Wer selbst schon unter Burnout und Depression litt, kann das sicher nachvollziehen.


mehr lesen 0 Kommentare

Warum etwas aufhören, das einem gut tut?

Eine Freundin hat mir gestern eine Frage gestellt über die mich verwundert hat. Wenn Du die Produkte von Hajoona verkaufst musst Du sie dann immer nehmen? Nein, muss ich nicht, aber warum soll ich auf etwas verzichten, das mir so gut tut und mir so viel Lebensqualität gebracht hat.  

mehr lesen 2 Kommentare

Es ist an der Zeit, durchzustarten! 18.02. bis 22.02. - Tag 13 bis 17

mehr lesen 0 Kommentare

Mein neues Leben Dank Hajoona, 14. bis 17.02.2015, Tag 9 bis 12

Mit etwas Verspätung, aber besser spät als nie. Das Wochenende war für meine Verhältnisse ganz schön vollgepackt. Samstag waren wir ab dem frühen Nachmittag bei einem Spieletreff und sind erst gegen 1 Uhr oder etwas später heimgekommen. Abendessen gibt es dort ja nicht. Trotzdem habe ich es gut und ohne naschen ausgehalten und das, obwohl ich nachmittags keinen Kaffee und Saft hatte.

mehr lesen 0 Kommentare

10.02. bis 13.02.15. Tag 5 bis Tag 8

Ich habe ein paar Tage gewartet, um den Blog weiterzuschreiben. 1. Weil ich nicht mit Kleinigkeiten langweilen wollte. Und 2. weil ich den Eindruck hatte dass nichts sooo weltbewegendes stattgefunden hat an ...

mehr lesen 0 Kommentare

Tag 4 und wieder gibt es Veränderungen...

Ich dachte eigentlich heute gibt es nichts Neues zu berichten. Aber während der Abendgassirunde mit Cleo ist mir doch plötzlich bewusst geworden, dass sich sehr wohl etwas verändert hat.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Nach Weihnachten endlich wieder fit!

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Highlight jagt das nächste...

Ein neuer Eintrag ist längst überfällig. Dass Ihr  so lange nichts von mir gehört habt, liegt nicht daran, dass nichts passiert ist sondern genau das Gegenteil ist der Fall.


Am 1. August habe ich eine Stelle bei der Evang. Kirche angetreten. Desweiteren absolviere ich seit 01.09.2014 eine Ausbildung zum Demenzbetreuer nach § 87 SGB XI, so dass ich momentan ziemlich eingespannt bin. Diese wir Ende Januar beendet sein, so dass ich mich ab Februar 2015 wieder neuen Herausforderungen stellen kann, wie auch immer die aussehen werden.


Seit Juli sind Martina und ich schon voll mit den Vorbereitungen für Weihnachten nicht allein zu Hause beschäftigt. Aufgrund der Nominierung zum Deutschen Ehrenamtspreis bekamen wir die Empfehlung die Presse anzuschreiben, was wir dann auch getan haben. Die Resonanz war gleich Null.  Aber wir sagen uns, wer nicht wagt, der nicht gewinnt und mehr wie ein nein können wir schließlich nicht bekommen. Naja, eigentlich haben wir nicht mal das bekommen.

 

Aber es gab trotzdem viele Highlights. Einige haben wir auf unserer Facebookseite veröffentlicht, von anderen haben wir noch nichts erzählt. Z. B. hat sich  Frau Marie Karaisl von der Leuphana Universität Lüneburg bei mir gemeldet und um ein telefonisches Interview mit Martina und mir gebeten. Dieses Interview ist für einen Artikel, der im Dezember im Rahmen eines Studentenprojekts der Leuphana Universität Lüneburg erscheinen wird. In einem online Adventskalender sollen 24 Beiträge dem Leser neue Perspekiven auf die Weihnachtszeit eröffnen. Das Türchen für Weihnachten nicht allein zu Hause kann am 04.12. geöffnet werden. Einen Link dorhin werden wir von Frau Karaisl noch bekommen und Euch rechtzeitig mitteilen.

 

Außerdem….. Trommelwirbel…. Ist die AOK Baden-Württemberg auf mich zugekommen, weil Sie einen Artikel über Weihnachten nicht allein zu Hause in Ihrer Kundenzeitung „Bleib Gesund“ veröffentlichen wollte. Dieser Artikel wird nun am 17.11. in der Mitgliederzeitschrift der AOK  erscheinen., was bedeutet, dass ca. 300.000 Mitglieder in Kürze diese Zeitschrift ins Haus geliefert bekommen und über Weihnachten nicht allein zu Hause lesen können.

 

Das war es erst einmal wieder von mir, Martina und Cleo, die immer brav mitkommt, wohin auch immer uns die Vorbereitungen von Weihnachten nicht allein zu Hause hinführen. Wo wir heute Abend waren, werdet Ihr in den nächsten Tagen bei Facebook nachlesen können.


Bis bald, Euer Stefan

0 Kommentare